Letzte Vorbereitungen auf die Schleuderung

Ausgeschnittene Drohnenbrut

Heute gibt es nur einen ganz kurzen Beitrag. Der Alltag schleicht sich ein. Das ist aber nichts Schlechtes. Ich freue mich endlich ein wenig Routine in das Arbeiten mit den Bienen zu bekommen. Die Handgriffe werden sicherer, die Bienen ruhiger! Ziel heute ist es, unsere Völker auf die Schleuderung nächste Woche vorzubereiten.

Leider herrschte in der zurückliegende Woche kein “Honigwetter”, sodass die Waage ein Minus von über 1 kg anzeigte. Das lässt sich auch an den Waben feststellen. In allen Völkern ist noch Platz für Nektar und Brut. Der Schwarmtrieb hat merklich nachgelassen.

Wie bereitet man nun sein Volk für die Schleuderung vor? Wir haben alle Honigwaben im Honigraum gesammelt. Dabei muss man akribisch darauf achten dass keine Brut mit nach oben wandert, da sonst die Bienenflucht nicht funktioniert. Durch diese Vorrichtung wandern alle Bienen aus dem Honigraum nach unten – aber keine mehr zurück nach oben – sodass dann der Honigraum beim Schleudern nahezu ohne Bienen ist und die Waben nur noch in die Transportbox umgestapelt werden müssen. Befindet sich allerdings Brut im Honigraum, verlassen die Bienen ihn nicht da sie sich natürlich weiterhin um die Brut kümmern.

Eine Überraschung erlebten wir bei der Durchsicht von Manuelas Volk. Toni hat frische Brut im Honigraum gefunden (etwa eine Handteller große Fläche, 1-2 Tage alt). Trotz doppelter Kontrolle konnten wir aber keine Königin im Honigraum finden und die eigentliche Königin befindet sich weiterhin putzmunter im Brutraum und legt fleißig Eier. Wir können uns dieses Phänomen nicht erklären. Diese Wabe werden wir bevor wir die Bienenflucht einlegen noch einmal kontrollieren. Man lernt nie aus 🙂

Unsere Königinnen im Ablegerkasten haben wir nun auch gefunden. Sie werden aber noch nicht gezeichnet, da sie sich noch nicht in der Eiablage befinden. Erst wenn eine Königin anfängt Eier abzulegen kann sie gezeichnet werden. Für das Jahr 2019 ist es die Farbe Grün, 2020 ist es blau.

Elias hat uns noch etwas spannendes mitgebracht. Einen Wabenhalter! Ich persönlich finde das wirklich praktisch! Die Halterung lässt sich ganz einfach seitlich an den Kasten hängen und dann kann man bei der Durchsicht einfach die Waben dort aufhängen und muss sie nicht auf den Boden stellen oder umständlich hin und her schieben. Das werde ich mir auf jeden Fall für nächstes Jahr merken.

Mehr ist dieses Mal nicht passiert, in diesem Sinne – bee swotty